Autismus-Fachtagung Zürich 25. / 26. Mai 2018 mit Tony Attwood

Im deutschsprachigen Raum wird oft kontrovers über komplementärtherapeutische Ansätze bei Menschen mit Autismus (ASS) und ADHS diskutiert. Als selberbetroffene Autistin und Heilpraktikerin kann ich manche dieser Aussagen nicht ganz verstehen. ASS heilen zu wollen geht nicht und viele Autisten wollen dies auch nicht. Aber eine Verbesserung der allgemeinen Grundkonstitution und mehr Lebensqualität ist mit Naturheilkunde möglich. Genau das geht in vielen Gesprächen immer wieder vergessen. Umso erfreulicher fand ich deshalb, dass sich der renommierte Autismus-Forscher Prof. Dr. Tony Attwood positiv zu alternativen Therapieansätzen äusserte.

Tatsache ist, dass viele Betroffene verschiedene Komorbiditäten (Begleitstörungen) aufweisen. Dazu zählen psychische Krankheiten wie zum Beispiel Depression, Ängste oder Schlafstörungen. Aber auch körperliche Beschwerden wie Übelkeit, Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Verspannungen oder Kreislaufprobleme gehören mit zum Bild von ASS oder auch ADHS.

Einige schwören auf Ritalin®, Antidepressiva und Co. Dagegen ist grundsätzlich auch nichts einzuwenden und in akuten Situationen durchaus angebracht. Wenn man jedoch bedenkt wie lange unsere Lebenserwartung ist, sind für mich Psychopharmaka als Langzeit-Medikation keine Option. Zumal viele dieser Pillen die auch so schon bestehenden körperlichen Beschwerden noch verstärken. Ausserdem helfen sie gegen die starken autistischen Stimmungsschwankungen nur sehr eingeschränkt. Dämpfen bestenfalls die depressiven Symptome etwas ab. Doch um langfristige Ruhe, Entspannung und Stressreduktion müssen wir uns aktiv bemühen.

Aus der Sicht von Tony Attwood kann hier die Naturheilkunde eine sehr gute Ergänzung zur konventionellen Therapie sein. Dabei bezieht er sich hauptsächlich auf die Massage, sanfte Bewegung, Lebensordnung (Mind-Body-Medicine), Kunsttherapie und eine ausgewogene Ernährung. Offensichtlich sind uns hier Ärzte und Therapeuten aus Übersee weit voraus, denn dort wird integrative Medizin bereits intensiv gelebt und erforscht.

Ausserdem ist Tony Attwood der Meinung, die besten Therapeuten für Menschen mit ASS sind Selbstbetroffene. Sie können sich emphatisch auf die Bedürfnisse anderer Betroffenen einlassen und verstehen. Nur wer selber die Schwierigkeiten kennt, kann andere begleitend unterstützen und positive, therapeutische Zeichen setzen.

Für mich ist es eine tolle Bestätigung meines Therapiekonzeptes. Es zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich wünsche mir für die Zukunft eine vermehrte Zusammenarbeit mit Psychiatern, Psychologen und Pädagogen – zum Wohle autistischer Menschen! Gerne stehe ich Fachpersonen und Betroffenen beratend zur Verfügung.

„Versucht die Welt mit den Augen der anderen zu sehen und sie so zu verstehen“;
Tony Attwood 1 2 3

Quellverzeichnis

  1. Autismus deutsche Schweiz: Fachtagung mit Professor Tony Attwood (Queensland, AUT), Universitätsspital Zürich; https://autismus-shop.ch/img/cms/PDF/Ausschreibung-Tony-Attwood-2018.pdf
  2. Interview mit Tony Attwood bei Autismus deutsche Schweiz: https://www.autismus.ch/autismus-spektrum-stoerungen-summary/artikel-zum-thema-ass/interview-tony-attwood.html
  3. Weitere Informationen zu Tony Attwood unter http://www.tonyattwood.com.au und https://catalog.pesi.com/speaker/tony-attwood-7413

Über Priska Hitz

Heilpraktikerin TEN, psychologische Beraterin & eidg. Organisatorin FA
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Hinterlasse eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Partner:

    NVS Naturheilkunde und Komplementärtherapie - Naturärzte Vereinigung Schweiz
    SWISS IANDS - Schweizerische Gesellschaft zur Erforschung von Nahtoderfahrungen
    Schweizer Kneippverband
    autismus deutsche schweiz - Verein für Angehörige, Betroffene und Fachleute
    Irlen Logo