Taigawurzel

Schon seit langem bekannt ist in Russland die Taigawurzel (Eleutherococcus senticosus oder auch Acanthopanax senticosus) für ihre ausgleichende und leistungssteigernde Wirkung.

Betrachtet man die zugeordneten Gestirne Uranus und Neptun entspricht die Taigawurzel dem aktuellen Zeitgeist. Unsere Umwelt ist von Schwermetallen belastet. Überall herrschen verschiedene Süchte und die Zunahme nervlich bedingter Erkrankungen ist frappant. Chaos und Dunkelheit zerrt an unseren Kräften. Da ist es kein Wundern, dass Pflanzen wie die Taigawurzel immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Sie hilft uns dabei den Übergang ins neue goldene Zeitalter zu meistern.

Die adaptogene Wirkung ist  ähnlich dem des echten Ginseng. Jedoch ist die Taigawurzel wesentlich günstiger zu bekommen. Bei uns aus der Volksheilkunde ist noch das Eisenkraut zu nennen, was ebenfalls adaptogen wirkt und damit einen ähnlichen Stellenwert hat.

Droge 1
Eleutherococci Radix
Pflanzenfamilie 2
Araliengewächse (Araliaceae)
Inhaltsstoffe
Lignane (Eleutheroside), Cumarine, Ätherisches Öl, Saponine, β-Sisterole, Oligosaccaride, β-Carotin, Vanillin, Vitamin E
Anwendungsmöglichkeiten
Tinktur, Tee, Räucherung, Inhalation, Weingeist, Dragées, Tabletten Kapseln, Pulver
Wirkung 3
Tonisierend, stimulierend, Immunsystem anregend, antiviral, Blutzucker senkend, adaptogen, krampflösend, aphrodisierend, schmerzlindernd, stresstoleranzerhöhend, zellschützend, MAO-hemmend, leistungssteigernd, konzentrationsfördernd
Indikation
Taigawurzel unterstützt das Herzchakra, das Kehlkopfchakra und das Solarplexuschakra
Hauptbereich: 4 5

  • Müdigkeit, Leistungsschwäche, Konzentrationsmangel, Aufmerksamkeitsstörungen, Wechseljahre, Sport, Stress, Depression, ADHS, Autismus, Ängste, Anti-Aging, Strahlenschäden
Weitere Bereiche: 6 7 8

  • Gegen Bakterien: Shigellen
  • Gegen Amöben
  • Gegen Viren: Influenza A, Rhinoviren, Respiratory-Syncytal-Virus, Pneumoviren
Humoraltherapie: 9

  • Humoralqualität: kühlend 0° wärmend 4°; trocknend 1° befeuchtend/nährend 3-4°
  • Befeuchten / nähren und wärmen: Wechseljahre, chronische Krankheiten, Nachbehandlung bei Operationen, Schwäche, Vitalitätsmangel, chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS), Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Leukozytopenie, Abwehrschwäche, Autoimmunerkrankungen, Umstellungsschwierigkeiten, Stress, Depression, Harnschwäche, Osteoporose, Appetitlosigkeit, Unterzuckerung, Durchblutungsstörungen, Arthritis
  • Trocknen und wärmen: Schwellung, Ödeme, Rheuma
Räuchern:

  • Schutz vor Krankheiten, Reinigung von Räumen
Kontraindikation
Bei Überempfindlichkeit und vorsichtshalber nicht bei Bluthochdruck. Bei Phlegma-Mangel und übermässig cholerischem Zustand.
Interaktion
In seltenen Fällen kann es zu Wechselwirkung mit anderen Medikamenten kommen. Dazu zählen Antidiabetika, Insulin, Barbiturate und Antikoagulantium.
Nebenwirkung
Schlafstörungen, Nervosität, schneller Puls, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Magen-Darm-Beschwerden
Astromedizin 10
Uranus, Neptun, Mars
Element Erde
Schwach
Und müde
Dahin siechender Geist
Impfung verpasst mit Wurzelkraft
Lebenssaft
Die Taigawurzel - Priska Hitz, 26.04.2018

Quellverzeichnis

  1. Zeitschrift: Phytotherapie. https://www.rosenfluh.ch/media/arsmedici-thema-phytotherapie/2010/01/Klinische_Studien_Taigawurzel.pdf, Baar, Januar 2001
  2. Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Borstige_Taigawurzel 
  3. Stephen Harrod Buhner: Pflanzliche Antibiotika; Wirksame Alternativen bei Infektionen durch resistente Bakterien, Krankenhauskeime und MRSA. Herba Press, 2015, ISBN 978-3-946245-00-1
  4. Ursel Bühring: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde. Haug Verlag, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-8304-7749-5
  5. PharmaWiki: http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Taigawurzel
  6. PubMed: ttps://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/354512 
  7. PubMed: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11397509
  8. PubMed: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29331758
  9. Therapeutika: https://www.therapeutika.ch/Eleutherococcus+senticosus 
  10. Manfred M. Junius: Pflanzenalchemie – ein praktisches Handbuch. AT-Verlag, Aarau 2016, ISBN 978-3-03800-893-4 

Über Priska Hitz

Heilpraktikerin TEN, Schamanin & eidg. Organisatorin FA
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Hinterlasse eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Partner:

    NVS Naturheilkunde und Komplementärtherapie - Naturärzte Vereinigung Schweiz
    SWISS IANDS - Schweizerische Gesellschaft zur Erforschung von Nahtoderfahrungen
    Schweizer Kneippverband
    autismus deutsche schweiz - Verein für Angehörige, Betroffene und Fachleute