Gemäss den Bestimmungen gilt das Schutzkonzept sowohl für Patienten wie auch für die Therapeutin und muss für alle öffentlich einsehbar sein. Gerne können Sie dieses Schreiben auf meiner Website herunter laden.

Ab 27. April 2020 darf die Praxis mit Schutzkonzept wieder geöffnet werden!

Ergänzung und Ablauf zum Schutzkonzept

Weiter erlaube ich mir eine zusätzliche Anpassung im Ablauf:

  1. Läuten Sie am Eingang und Warten im Freien bis ich zu Ihnen komme
  2. Ich stelle Ihnen dann ein Waschbecken mit Seife, Handtuch und Desinfektionsmittel zur Verfügung
  3. Ich überprüfe danach kurz mit dem Fiebermesser Ihre Temperatur, teste den Blutdruck und frage nach möglichen Erkältungssymptomen.
  4. Bei schönem Wetter werde ich wenn möglich direkt im Gartenpavillion die Anamnese oder auch beratende Gespräche durchführen.

Was ist wenn ich mich krank fühle?

Auf Grund der aktuell schwierigen Situation können Termine auch sehr kurzfristig ohne Verrechnung abgesagt werden!

Welche Therapieform ist möglich?

Grundsätzlich gibt es keine Einschränkung der Therapieform. Allerdings ist bei einer Massage oder auch bei ausleitenden Verfahren ein Abstandhalten von 2 Metern nicht möglich. Deshalb wäge ich aktuell den Gesundheitszutand der Patienten (z.B. Risikopatienten) ab und verschiebe körpernahe Behandlungen bis auf Weiteres.

Sehr gut machbar sind bei mir Ordnungstherapie, Pflanzenheilkunde, Ernährungsberatung und Kneipp-Therapie. Aber natürlich auch psychologische Gespräche.

Special: Naturtherapie im Garten

Dank eigenem, grossen Achtsamkeitsgarten wird die Lunge gestärkt und der Sauerstoffgehalt erhöht! Dafür verantwortlich sind unter anderem die Terpene der Fichten. Aber auch alle anderen Pflanzendüfte, welche teilweise antivirale Wirkung aufweisen. Damit ist eine Wald- oder Naturtherapie besonders wirkungsvoll! 1

Quellverzeichnis

  1. Waldtherapie – das Potential des Waldes für Ihre Gesundheit; Angela Schu, Gisela Immich; Springer-Verlag; ISBN 978-3-662-59026-3