Weiss in der Natur

In den Pflanzen gibt es kein nachgewiesener weisser Farbstoff. Sondern die Farbe Weiss wird durch das Fehlen von Chlorophyll und erhöhtem Saponin-Gehalt mit Lufteinschlüssen eine schaumartige Konsistenz erzeugt. Damit wird das gesamte Lichtspektrum reflektiert und die Blüte erscheint Weiss. Somit gibt es physikalisch und chemisch gesehen keine weissen Blüten. Es ist lediglich eine veränderte Wahrnehmung unserer Augen und dem Gehirn. 

Weiss in der Farbenlehre

Es ist eine sogenannt unbunte Farbe. Bei der additiven Farbmischung entsteht aus den Grundtönen Rot, Grün und Blau die Farbe Weiss. Weiss ist die «Summe aller additiven Farben». 1

Eine subtraktive Farbmischung (Rot, Gelb und Blau) für Weiss gibt es nicht. Die Farbe entsteht quasi aus sich heraus. Deshalb musste Weiss früher aus Naturmaterialen wie zum Beispiel zermahlenen Eierschalen, Asche, Steinmehl wie Kalk, Kreide, Marmor oder Alabaster extrahiert werden.

Heute wird Weiss mehrheitlich synthetisch hergestellt oder durch Titandioxid (z.B. in Backpulver oder Zahnpasta) angereichert.

Alchemische Farbenlehre

In der alchemischen Farbenlehre ist Weiss eine koordiniertende Farbe, welche dem 3. Feuergrad entspricht. Sie hat auch die Bezeichnung «weisse Taube oder Schwan». Sie gehört damit zusammen mit Schwarz und Rot zu den Hauptfarben der Alchemie. Es ist ein Ausdruck des sich ständigen Fortschreitens. Wobei Weiss und Schwarz die Polaritäten bilden, wärend die bunten Farben dazwischen liegen. Sogesehen kann man im gewissen Sinne Weiss auch, als den Kosmos oder die Ordnung bezeichnen.

Weiss ist das Plus an Licht und damit der positive Aspekt der Polaritäten. Geboren aus «Abyssus inferior» der Einsternis. 2

Titandioxid in der Ernährung und Medizin

In der Lebensmittelindustrie, Schönheitsbrache, Kleiderindustrie und Pharmazie wird Titandioxid sehr oft eingesetzt. Damit wird dem Kunden Reinheit und Gesundheit vorgegaukelt. Selbst in vielen veganen Produkten kommen diese Nanopratikel vor. Dieser Stoff ist kritisch zu betrachten!

Gemäss einigen Forschungen scheinen sich diese Nanopartikel im Körper anzusammeln und gesundheitsgefährdend zu sein. Auf Grund der Grösse können die Partikel über das Blut in alle Organe gelangen und über die Plazenta an das ungeborene Kind übertragen werden.

Einige mögliche Auswirkungen können sein:

  • Störung des Zuckerstoffwechsels und Fetthaushalts
  • Reduktion der Immunabwehr und Störung der Darmfunktion
  • Erhöung chronischer Entzündungen und oxidativem Stress
  • Störungen des Ökosystems und
  • Störung der zellulären Prozesse und krebsfördernd
  • Veränderungen der Gehirnfunktionen

Aktuell wird noch daran geforscht. Trotzdem ist es sinnvoller auf Produkte mit E171 – Titandioxid zu verzichten. 3 4 5 6 7

Weiss in der Humoralmedizin

In der Humoralmedizin entspricht es der höheren Dimension des Selbst und auch der Erleuchtung und Spiritus. Weiss steht auch für das Ur-Feuer und damit in der thermischen Achse der Plus-Pol. Damit ist Weiss auch sehr stark mit den geisigen Dimensionen und dem flüchtigen, heissen Zustand verbunden.

Weiss ist die Farbe des Lebens, der Realität des Seins und des reinen Lichts in seiner gesamten Struktur.

Ausserdem ist Weiss die Farbe des göttlichmännlichen Aspekts und bildet damit die natürliche Polarität zu Schwarz. 8 9

Farblichttherapie

Weisslicht wird oft bei spirituellen und meditativen Prozessen zur inneren Reinigung angewendet. Bei einer Farblicht-Therapie ist es jedoch sinnvoller sich andere Farben auszusuchen, welche dem Grundthema entsprechen. Weil die Wirkung von Weisslicht kann unter Umständen sehr stark ausfallen.

Lichtherapie mit weissem Tageslicht ist ein anerkanntes Therapieverfahren bei Depressionen.

Nahrungsmittel und Wirkungsweise

Nahrungsmittel
Indikation und Wirkung
Signatur

Weisse Nahrungsmittel

Ich empfehle 5 verschieden farbige Lebensmittel oder Kräuter pro Mahlzeit. So bekommt man auf einfache Weise eine bunte Mischung an Wirkstoffen, ohne sich über Kalorien Gedanken zu machen.

  • Weisser Blumenkohl, Fenchel, weisser Spargel, Sellerie (Knolle), weisse Bohnen, Meerrettich, weisse Karotte, Pastinake, Kohlrabi, Weisskohl
  • Knoblauch, weisse Zwiebel, Ingwer, Radieschen (innen)
  • Litschi, Mangostane, weisse Johannisbeere, weisse Himbeere, weisse Grapefruit, Pitahaya
  • Ei-Weiss
  • Hühnchen, Weisswurst, Kalbsbratwurst, Kalbsbrät, Schweinefleisch,
  • Jakobsmuscheln, Calamari, Dorsch, Kabeljau, Pangasius
  • Milch, Ziegenkäse, Schafkäse, Hüttenkäse, Naturjoghurt, Quark
  • Weisser Rübenzucker, weisse Schokolade
  • Reis, Reisnudeln, Glasnudeln, weisses Quinoa, Weizenmehl
  • Cashewkerne, Kokosnuss
  • Weisse Champignons, Schopftintling, weisser Buchenpilz, Igelstachelbart, Kräuterseitling, Enoki
  • Meersalz, Bergsalz
  • Weisswein, Wasser
  • Essbare weisse Blüten wie: Schafgarbe, Rose, Gänseblümchen, Veilchen, Bärlauch, Dahlien, Holunder, Eibisch

Manche Nahrungsmittel enthalten auch andere Farbspektren oder sind hier nicht aufgelistet. Damit ist die Auflistung ein Richtwert. So wie jede andere Ernährungsform auch. Entscheidend ist das persönliche Empfinden.

Bei was kann Weiss unterstützen?

  • Fördert die Fähigkeit der Problembewältigung und Konfliktlösung bei Streit
  • Reinigt und klärt Körper, Geist und Seele vor Hochmut, Arroganz und Stolz
  • Allgemeine Unterstützung bei der Zellregeneration
  • Förderung der männlichen Seite oder Unterstützung bei Vaterkonflikten

Wie wirkt Weiss?

Positive Wirkung: Schmerzstillend, stärkend, einhüllend, kühlend, sterilisierend und unterstützend in der Meditation

Negative Wirkung: Bei zu viel Weiss kann es zu Nervosität und Anspannung kommen. Ausserdem verliert man die Erdnung.

Mögliche Assoziationen und Stichworte

  • Unschuld, Reinheit, Klarheit, Perfektion, Weisheit, Heiligkeit, Symbol der Erlösung, Schutz, Wahrheit
  • Planeten:

Weiterführende Informationen

Die Beitragsinformationen stammen aus meiner Diplomarbeit zur Diätetik. Des Weiteren durfte ich im meiner Zeit, als Informatikerin und Spezialistin für Wahrnehmungspsychologie viel über die Wirkungsweise von Farben erfahren. Deshalb enthält die Artikel-Reihe zu den Farben auch viel Berufswissen.

Quellverzeichnis

  1. Wikipedia: Farbe Weiss
  2. Das Wesen der Alchemie; Dr. Ferdinand Maack; 1900; Johannes Baum Verlag
  3. Ärzteblatt: Titandioxid-Nano­partikel: Wie gefährlich ist E 171 für Darmpatienten?
  4. Pubmed: Auswirkungen der Exposition gegenüber Titandioxid-Nanopartikeln auf die menschliche Gesundheit
  5. Pubmed: Auswirkungen von Titandioxid-Nanopartikeln im Ökosystem
  6. Pubmed: Potenzielle Leber-, Gehirn- und Embryotoxizität von Titandioxid-Nanopartikeln an Mäusen
  7. Pubmed: Titandioxid in unserem täglichen Leben; ist es sicher?
  8. Grundlagen der Traditionellen europäischen Naturheilkunde; BACOPA-Verlag; ISBN: 978-3-902735-21-8
  9. Pflanzenalchemie;AT-Verlag; ISBN:978-3-03800-893-4